"So etwas freut mich: Mein Vater (79) verwendet jetzt LibreOffice statt Microsoft-Office.

Auslöser für den Umstieg war, dass die bisher von ihm verwendete Desktop-Version von Microsoft-Office (2010?) keinen Support mehr hat und Microsoft die Nutzer dazu drängt, ein Office-365-Abonnement abzuschließen. Dazu hatte mein Vater dann doch keine Lust und spendet jetzt lieber an die Document Foundation."

Der Umstieg ist möglich - egal welches Alter.

forum.kuketz-blog.de/viewtopic

@kuketzblog

Gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Und das nicht nur mit LibreOffice, sondern auch mit Linux vs Windows.

Das größte Ärgernis war dann allerdings: Der absolut unterirdische scan Dialog von LibreOffice (Linux). Liebloser zusammengeklatscht geht nicht. Und seit Jahren ohne sichtbare Änderungen. Das betrifft nur Linux, und hat sicher wenig Priorität.

@diritschka

Wenn man einen Scanner hat und aus LibreOffice etwas scannen möchte, damit komme ich zur Not klar, für Enduser ist das aber nichts.

Das gilt nur für die Linux Version. Unter Windows gibt es einen Dialog von Scanner Hersteller, was ich zwar nicht mag, aber die sind sicher allesamt besser als der lieblose LibreOffice Ersatz.

@ashimokawa , wieso will mensch aus ner Textverarbeitung oder ner Tabelle etwas scannen? Scannen, OCR und dann bearbeiten - das verstehe ich. Aber innerhalb der Anwendung?
Sign in to participate in the conversation
Mastodon for Tech Folks

This Mastodon instance is for people interested in technology. Discussions aren't limited to technology, because tech folks shouldn't be limited to technology either!